Lyrical Jazz

mit Marilena Grafakos

Lyrical Jazz verbindet Elemente aus dem Ballett, Modern Dance und Jazz Dance mit dem Ziel der tänzerischen Umsetzung von Gefühlen, je nach Art der vertanzten Musik.

Samstag, 18. und Sonntag, 19. Januar 2020

Anfänger/Mittelstufe 15:15–16:45 Uhr
Mittelstufe/Fortgeschritten 13:30–15:00 Uhr

Marilena Grafakos

Als Performerin trat sie in Musicals und Tanzshows in den USA und in Europa auf.
Sie begann ihre choreografische Arbeit als Studentin, als sie sechs ihrer eigenen Shows schrieb, inszenierte und choreografierte. 1995 kam sie nach Stuttgart, um die „Inside Out“ -Welttournee von Culture Beat zu choreografieren.
Von 1996 bis 2002 war sie künstlerische Leiterin und Resident Choreographer der Manhattan Dance Company an der New York City Dance School in Stuttgart. Marilens choreografische Arbeit wurde 1997 in Freiburg, Deutschland, dreimal auf internationaler Ebene ausgezeichnet und 2003 in Glanz, Schweiz mit „Firestarter“ und 2000 in Ettlingen mit „Shimmering Light“.
2006 entwickelte, choreografierte und inszenierte Marilena ihr erstes Original-Musical mit dem Titel „A Day To Remember“, das im Stuttgarter Forum 3 gezeigt wurde, und war Choreografin für die Castingshow POPSTARS im deutschen Fernsehsender Pro Sieben.
Jedes unabhängige Unternehmen „Art in Motion“ hat seit seiner Gründung ein rasantes Wachstum erlebt. 2010 choreografierte sie für das ZDF die von Thomas Gottschalk moderierte Fernsehsendung „Swinging Sixties“. 2013 brachte das Ensemble mit dem Stadtorchester das moderne Ballett „Saga“ auf dem Ludwigsburger Forum zur Uraufführung und 2014 „Twist or Diary?“ Abend, wurde erfolgreich in Stuttgart uraufgeführt. 2016 organisierte sie mit Freunden die Gala Art in Motion und lud namhafte Tanzkompanien aus der Region ein.
Marilena arbeitete in Griechenland mit der Regisseurin Babis Giannikakis zusammen und ihre beiden Videotanzfilme „Zoe“ und „Beat Generation“ wurden 2012 und 2013 beim Athens Video Dance Project ausgewählt. 2017 wurde ihr Videotanzprojekt „Inner Scream“ bei ausgewählt das Video Dance Festival von Almada in Portugal.
Seit 2008 ist Marilena Tanzprofessorin an der MINKOV DANCE ACADEMY für Jazz Dance und Choreografie. 2012 und 2013 choreografierte sie am Ballett der Staatsoper in Russe, Bulgarien. Sie ist seit drei Jahren in Indien und arbeitet mit dem Navdhara Indian Dance Theatre, der Shiamak Dawar Band und der Barry John Acting School in Mumbai zusammen. Sie arbeitete mit der Delhi Dance Academy zusammen und unterrichtete / choreografierte in Bangalore bei den Organisationen Left Foot Right Danceworks, Meeraqi und Swingers Dance.
2018 trat Marilena auch als Schauspielerin im Originalstück „Wertmüll“ am Stuttgarter Jes-Theater auf, wo sie Ende 2019 auch das Stück „Imaginary Invalid“ von Moliere einstudiert.
2019 war definitiv ein positives Jahr für Marilena als Produzentin und Regisseurin, da ihr Kurzfilm „Bedroom Stories“ offiziell beim Video Dance Festival in Almada in Portugal und beim Siliguri Short Film Festival in Indien und zuletzt einem weiteren Kurzfilm ausgewählt wurde of „The Shower“ wurde auch beim Mobile Dance Film Festival in New York ausgewählt. 

 

AUSBILDUNG
UCLA: Universität von Kalifornien, Los Angeles
Bachelor of Arts, Tanzchoreografie und Performance
USIU: United States International University
Master of Fine Arts, Musiktheater

Event Details