Floor-Work

mit Verena Kutschera

Daynamic Floorwork A/M
Der Workshop konzentriert sich auf die Grundlagen der Floorwork Technik; und arbeitet hauptsächlich
mit der Beziehung der Tänzerinnen zum Boden. Die Klasse beginnt mit der Wahrnehmungslenkung auf
den eigenen Körper und den Raum, um die Wahrnehmung und Wachsamkeit der Tänzerinnen zu
schulen. In technischer Hinsicht erkunden wir die physikalischen Gesetze von Expansion und
Kohäsion, der Spirale, der Zentrifugalenergie sowie der Schwerkraft. Wir erforschen einfache und
komplexe Bewegungssequenzen mit dem Fokus auf einer effizienten und organischen
Bewegungsführung. Ziel ist es, sich fließend und leicht in den Boden hinein und wieder hinaus zu
bewegen.

Daynamic Floorwork M/F
Der Workshop beginnt mit einem Warm-up, welches sich auf die funktionelle Anatomie des Körpers
fokussiert, um die Wahrnehmung zu schulen, und die technischen Prinzipien der Bodenarbeit zu
erforschen. Gefolgt von einer physischen Ausdauerphase konzentriert sich die klasse auf einfache und
komplexe Bewegungsphrasen, die mit dem physikalischen Gesetz von Expansion und Kohäsion, der
Spirale, der Zentrifugalenergie sowie der Schwerkraft Zusammenarbeiten. Die Klasse endet mit einem
Cool-down, um die Flexibilität des Körpers zu regenerieren. Ziel ist es, die Floorwork Technik als
Werkzeug zu entdecken, um mehr Bewegungsfreiheit und Bewusstsein über das eigene
Bewegungspotential zu erlangen. Das Training kann so eine innovative Basis für Improvisation bilden.

Samstag, 18. und Sonntag, 19. Januar 2020

Anfänger/Mittelstufe 10:00–11:30 Uhr
Mittelstufe/Fortgeschritten 11:45–13:15 Uhr

Verena Kutschera

Verena Kutschera, ausgebildete Tänzerin, Choreografin und Dozentin für Tanz und Pilates, erhielt ihren BA (HONS) in Contemporary Dance vom Trinity Laban Conservatoire of Music and Dance in London und ihren MA in Contemporary Dance Education von der Hochschule für Musik und Darstellenden Kunst Frankfurt am Main. Als Tänzerin arbeitete sie mit Kompanien wie SomoSQuien, Junges Tanztheater Bremen, La Fura Dels Baus und Choreografen wie Jeremy Nelson, Rosalind Crisp, Lea Anderson, Jun Takahashi. Sie tourte mit Ihrer künstlerischen Arbeit Play Power Pause & Forward im Rahmen des Postgraduiertenprogramms Dance Beyond Borders durch ganz Europa. Als Dozentin arbeitet sie international in verschiedenen Vermittlungsformaten, gibt Workshops für Zeitgenössischen Tanz unter anderem für die Tanzbasis Berlin, Centro De Danca Deborah Colker in Rio de Janeiro, La RUCHE in Lyon, dem nordkarelianischen College Outokumpu in Finnland und der TENZA schmiede in Dresden.

Verenas Unterricht verbindet Einflüsse unterschiedlicher Tanztechniken – von Contemporary/Release Technique, über Floor Work (Flying Low/Passing Through Technik entwickelt von David Zambrano) bis zu Yoga und Spiraldynamik.

Event Details